Höhere Förderung für qualifizierte Energieberatung

Ab Juli 2012 steigt die Förderung für eine qualifizierte Gebäudeenergieberatung auf 400 Euro für Ein- und Zweifamilienhäuser bzw. 500 Euro für Mehrfamilienhäuser

Frankfurt, 5. Juli 2012 – Die Bundesregierung will Hausbesitzer bei der energetischen Gebäudesanierung weitergehend unterstützen und erhöhte zum Juli 2012 die Förderung für eine qualifizierte Gebäude-Energieberatung. Ab sofort werden für die Energieberatung bei 1-2 Familienhäusern bis zu 400 Euro, bei Mehrfamilienhäuser bis zu 500 Euro der Beratungskosten vom Staat übernommen.

Den Antrag muss der beauftragte Energieberater vor der Beratung beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) stellen. Sowohl an die Qualifizierung des Energieberaters als auch an den Umfang der Energieberatung werden hierbei besondere Qualitätsanforderungen gestellt. So sind z.B. der Nachweis regelmäßiger Fortbildungsmaßnahmen Pflicht. Und die Beratung muss einen individuellen Sanierungsplan enthalten, der es dem Hausbesitzer ermöglicht, den Standard eines energiesparenden Effizienzhauses auch in Einzelschritten zu erreichen. Zusätzliche Fördermittel stehen auch für die Stromeinsparberatung und Thermografie-Aufnahmen zur Verfügung.

Förderberechtigt sind Privatpersonen und kleine sowie mittlere Unternehmen. Die Förderung gilt ausschließlich für die Energieberatung von Wohngebäuden aus dem Bestand, bei denen der Bauantrag vor dem 31. Dezember 1994 gestellt wurde. Für die Energieeffizienzberatung in Gewerbe-Betrieben stehen gesonderte Förderprogramme zur Verfügung.

Wann lohnt sich eine Energieberatung und eine energetische Gebäudesanierung?

Gerade im Gebäudebestand sind noch immer viele Wohngebäude unzureichend saniert. Viel Energie geht verloren durch veraltete Heizungsanlagen, undichte Fenster und Türen oder durch eine unsanierte bzw. nicht ausreichende Wärmedämmung der Gebäudehülle. Im Einzelfall können durch eine Sanierung hunderte oder gar mehrere tausend Euro Energiekosten im Jahr gespart werden. Ein Effekt, der sich durch beständig steigende Energiepreise weiter verstärken wird. Hinzu kommen die positiven Auswirkungen der energetischen Sanierung auf Klima und Umwelt, indem Ressourcenverbrauch und Emissionen gesenkt werden.

Wann sich eine energetische Sanierung finanziell auszahlt und welche Maßnahmen die richtigen sind, ist von Gebäude zu Gebäude unterschiedlich. Hier hilft eine qualifizierte Energieberatung die richtigen Entscheidungen zu treffen. Die Untersuchung von Ist-Zustand und Ermittlung möglicher Energieeinsparungen wird den Kosten für die einzelnen Maßnahmen gegenüber gestellt. Der Hausbesitzer erhält eine fundierte Grundlage für seine Investitionsentscheidungen. Zudem gibt der qualifizierte Energieberater auch in Bezug auf die Finanzierung und die Möglichkeiten einer staatlichen Förderung von Sanierungsmaßnahmen wertvolle Hilfestellung.

Informationen zur Energieberatung in Frankfurt und Rhein-Main

Viele Hausbesitzer haben Fragen zur qualifizierten Energieberatung und Gebäudesanierung. Hier hilft ihnen eine Aktion des Internetportals www.Energieforum-Hessen.de weiter: In Zusammenarbeit mit qualifizierten Energieberatern aus der Region bietet sie Hausbesitzern und Immobilieneigentümern im Großraum Frankfurt, Rhein-Main die Möglichkeit zu einem individuellen Informationsgespräch mit dem Gebäude-Energieberater.

Für eine einmalige Aufwandsbeteiligung von 25 Euro kommt der Energieberater vor Ort ins Haus und berät individuell über Beratungs- und Fördermöglichkeiten. Hauseigentümer und Immobilienbesitzer können sich direkt auf der Internetseite des Energieforum Hessen anmelden und ihren individuellen Beratungstermin beantragen:

http://www.energieforum-hessen.de/energieberatung.html

Bei Inanspruchnahme weiterer Analyse- und Beratungsangebote oder Baubegleitung werden die 25 Euro Kostenbeteiligung für die Erstberatung übrigens gutgeschrieben.

Weitere Informationen zum sinnvollen Umgang mit Energie:

http://www.energieforum-hessen.de

Tag-It: Energieberatung, Gebäude-Energieberatung, Vor-Ort-Beratung, BAFA-Förderung, Energieausweis, Energiepass, Verbrauchsausweis, Bedarfsausweis, Energie sparen, Fördermittel, Fördermittelberatung, BAfA, KfW, Wärmebildaufnahmen, Thermographie, Luftdichtigkeitstest, Differenzdruck-Messverfahren, Blower-Door-Test, Berechnung von Solaranlagen (Solarthermie, Photovoltaik), Fördermittelberatung (Beantragung, Abwicklung), Heizungsoptimierung (hydraulicher Abgleich), Wechsel Energieversorger

Quelle: http://www.energieforum-hessen.de/presse-news/124-hoehere-foerderung-fuer-qualifizierte-energieberatung.html

 

Dieser Beitrag wurde unter Recht und Beratung, Umwelt und Energie abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.